Mission smarte Region Linz am Rhein

Machen Sie das Modellprojekt "Smarte Region Linz" zu Ihrem Projekt!

Gestalten Sie mit!

Auftaktveranstaltung "Smarte Region Linz"

Wir laden Sie herzlich ein, zur Auftaktveranstaltung “Smarte Region Linz” am Donnerstag, 12.05.2022, um 18 Uhr. Sie haben die Möglichkeit vor Ort, in der Stadthalle Linz am Rhein, Strohgasse 13, oder virtuell per Livestream teilzunehmen. 

 

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung möchten wir Ihnen das Modellprojekt “Smarte Region Linz” mit seinen Maßnahmenschwerpunkten und Mitgestaltungsmöglichkeiten vorstellen. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, Fragen zu stellen und vor Ort mit unseren ExpertInnen ins Gespräch zu kommen.

Melden Sie sich hier für die Teilnahme an.

 

 

 

Programm:

Einführung und Begrüßung
Vorstellung des Modellprojekts "Smarte Region Linz"
Ausblick und Beteiligungsmöglichkeiten
Ihre Fragen an die Experten
Ausklang und lockerer Austausch

 

     

     

    Hintergrund und Ziele



    Die Stadt Linz am Rhein und die Verbandsgemeinde Linz am Rhein wurden im Jahr 2021 als eines von 28 „Modellprojekten Smart Cities“ für die dritte Förderstaffel ausgewählt.  

    Mit diesen Modellprojekten fördert das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) gemeinsam mit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) einen strategischen Umgang mit den neuen Möglichkeiten und Herausforderungen, die sich durch die Digitalisierung für die Stadt- bzw. Regionalentwicklung ergeben. Das Projekt unterteilt sich in zwei Phasen (Strategie- und Umsetzungsphase). 

    Ziel des Projektes ist es, die in der Bewerbungsphase konzipierten Ideen gemeinsam mit relevanten Akteuren zu diskutieren und weiterzuentwickeln. Die aktuelle Strategiephase bietet uns das nötige Spielfeld, um diese Ideen gemeinschaftlich mit Leben zu füllen, auf Bedürfnisse, Wünsche und Anregungen der Öffentlichkeit einzugehen – aber auch neue Ideen einzubringen. 

    Die definierten Handlungsfelder (siehe „Inhalt“) bilden erste Leitplanken, die wir für eine zukunftsfähige Entwicklung von Stadt und Verbandsgemeinde für erforderlich halten. Innerhalb dieser Leitplanken wollen wir gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern sowie allen weiteren wichtigen Akteuren (Verkehrsbetriebe, Einzelhandel, medizinische Leistungserbringer, Vereine, Verbände, etc.) aktiv werden. 

    Als Modellprojekt haben wir nun die Möglichkeit, Ideen zu erproben, kritisch zu hinterfragen, aber eben auch bestenfalls gemeinschaftlich Dinge anzustoßen, die unsere Region nachhaltig nach vorne bringen


    Inhalt



    Mit Hilfe eines partizipativen und ganzheitlichen Ansatzes sollen integrierte, lokal angepasste Handlungsoptionen entsprechend den örtlichen Zielen der Stadt- bzw. Regionalentwicklung identifiziert, strategisch weiterentwickelt und in einem zweiten Schritt umgesetzt werden.  

    Für die Stadt und die Verbandsgemeinde Linz bietet dieses Projekt die Chance, die zukünftige Entwicklung der Region mithilfe der Digitalisierung nachhaltig(er) und lebenswert(er) zu gestalten.  

    Es wurden mehrere Handlungsfelder herausgearbeitet, die in den folgenden Jahren die Schwerpunktbereiche von Strategie und Umsetzung bilden. Diese sind: 

    1. Partizipatives Linz verbindet 

    2. Smarte Bürgerservices verbinden 

    3. Inter-/Multimodale Mobilität verbindet 

    4. Smartes Gesundheitswesen verbindet 

    5. Smarte & klimaresiliente Stadtentwicklung verbindet 


    Akteure



    Im Sinne zielgerichteter und effektiver Strategieentwicklung und zugehöriger Umsetzungsmaßnahmen, wird bei der Stadt und Verbandsgemeinde Linz ein Smart City-Team gebildet. Dieses Team übernimmt die Gesamtorganisation, -koordination und -kommunikation des Projektes und ist mitverantwortlich für die Koordination der Gesamtstrategie. Die konkreten Vorhaben sollen direkt mit der Öffentlichkeit, u.a. Bürgern*innen, Politik, Verwaltung, Vereinen und Unternehmen, konzipiert und bedarfsgerecht umgesetzt werden.


    Zeitplan / Meilensteine



    Für die „Modellprojekte Smart Cities“ ist ein Projektzeitraum von fünf Jahren vorgesehen (01.01.2022 bis 31.12.2026), der sich in eine einjährige Strategie- und eine vierjährige Umsetzungsphase aufgliedert.  

    • Strategiephase: bis 31.12.2022 

    • Umsetzungsphase: 01.01.2023 bis 31.12.2026